VoIP und All-IP ersetzen in den nächsten fünf Jahren die analoge Telefonie. Diese Umstellung betrifft auch das Fax. Doch obwohl manche Vertreter der Telekommunikationsbranche die All-IP-Zukunft ohne das Fax sehen, wagen Experten zu widersprechen. Auch das Fax erlebt eine digitale Revolution. Wie sich Firmen darauf vorbereiten können, haben wir im Gespräch mit Christian Niklaus, FaxCloud-Produktmanager, erfahren.  

Bis 2022 wird analoge Telefonie in Deutschland gänzlich abgeschafft werden. Die Telekom mit einem Marktanteil von über 40%, will bereits dieses Jahr komplett auf VoIP umstellen. Was bedeutet das für das Fax-Geschäft?

Die Deutsche Telekom ist ja schon seit einiger Zeit mit der Umstellung beschäftigt. Bis Ende 2017 wurden bereits ca. 50% der Telekom-Anschlüsse umgestellt d.h. es funktionieren schon sehr viele Faxgeräte über IP. Wir als Faxdienstleister sehen keinen Rückgang der Faxaktivitäten. Fax wird nach wie vor gebraucht und verwendet.

Laut einer Studie nutzen mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen Faxgeräte für die interne oder externe Kommunikation. Welche Möglichkeiten ergeben sich für Firmen bei der Umstellung auf VoIP?

Unternehmen können der internen Umstellung ihrer Telefonanlage auf VoIP gelassen entgegensehen. Mit der Auslagerung des Faxdienstes in die FaxCloud können sie nicht nur weiterhin zuverlässig faxen, sondern auch alle Vorteile der Cloud nutzen. So ist es z.B. mit dem Faxversand und -empfang aus dem E-Mail-Client möglich, auch unterwegs und mit dem Smartphone zu faxen. Auch können größere Mengen von Faxrückläufern oder Marketingaktionen bequem über Webapplikationen erledigt werden.

Funktioniert Fax over IP auch mit klassischen Faxgeräten? Bedeutet die Einführung von FoIP das Verschwinden des Faxgeräts, wie wir es jetzt kennen?

Das Fax over IP Protokoll nach dem T.38 Standard wird noch einige Zeit brauchen, um sich komplett durchzusetzen. Wichtig ist bei der Umstellung auf FoIP möglichst wenige Komponenten im Übertragungsweg und damit wenig Medienbrüche zu haben. Dann funktioniert die Übertragung über IP am besten. Oft ist die Umsetzung in einem neuen VoIP-Umfeld mit auf reine Telefonie spezialisierter neuer Umgebung nicht reibungslos. Es bietet sich deshalb an, den Faxdienst an einen hierauf spezialisierten Dienstleister zu übergeben. Dies ist meist sogar die kostengünstigere Variante und bringt auch noch diverse Vorteile und Flexibilität.

Viele befürchten mit der Umstellung auf All-IP das Aus von Fax. Stimmt das?

Mit Sicherheit nicht. All-IP ist aus meiner Sicht nicht das KO für das Fax.

Das heißt, dass Fax sich durchaus den Zeiten anpassen kann und All-IP eigentlich eine Chance darstellt. Worin sehen Sie die Zukunft von Fax?

Die Faxtechnologie wird sich technisch ganz bestimmt den neuen Gegebenheiten anpassen und dabei noch schneller und besser werden als heute über klassische Telefonleitungen. In welchen Bereichen Fax als Medium in der Zukunft verwendet und eingesetzt wird, ist natürlich eine andere Frage.

Vielen Dank für das Gespräch.

 

Unabhängig von Ihrer aktuellen oder zukünftigen Telefonanbindung (ISDN, VoIP oder in der Cloud) können Sie mit infin-FaxCloud Dokumente direkt aus Outlook oder jedem anderen E-Mail Client als Fax versenden. Erfahren Sie mehr über infin-FaxCloud hier